MEDIZINISCHE PIGMENTATION


DEHNUNGSSTREIFEN ADÉ

 

Wenn Sie unter Dehnungsstreifen leiden und die gewöhnlichen Produkte nicht das gewünschte Ergebnis bringen, dann könnte die Camouflage-Pigmentierung die Lösung für Sie sein!

 

Die Camouflage-Pigmentierung wurde von einem Tätowierer entwickelt und schnell von Frauen als wirksam eingestuft. Nach nur einer Behandlung werden Dehnungsstreifen sichtbar reduziert. 

 

Die Camouflage-Pigmentierung erfolgt im exakten Hautton der Person und wird genau auf die weissen Linien der Dehnungsstreifen gesetzt.

Das Endergebnis ist in 45- 60 Tagen sichtbar und hält ca. 5-10 Jahre.

 

 

 

 

          Nano-Camouflage

 

Für ein noch besseres und effektiveres Ergebnis wird eine spezielle Nano-Camouflage-Behandlung empfohlen:

Im ersten Schritt wird eine Mikropunktion eingesetzt, um die natürliche Fähigkeit der Haut, sich selbst zu heilen und ein neues Kollagen zu bilden und somit sich selbst aufzupolstern, aktiviert. Für optimale Ergebnisse sind meist drei Behandlungen im Abstand von drei bis vier Wochen nötig.

 

Im zweiten Schritt werden die individuell angepasste Farbpigmente direkt auf die Dehnungsstreifen pigmentiert und damit tatsächlich optisch entfernt.

Das Ergebnis ist ein gleichmässige Hautbild. 

Das Endergebnis ist in 45-60 Tagen sichtbar und hält ca. 5-10 Jahre.

 

 

 

VORTEILE

  • schmerzfrei
  • 100% effektive
  • besseres Körpergefühl
  • gleichmässiges Hautbild
  • beim Sonnen wird die Haut gleichmässig gebräunt

  

MEDIEN

 

Fr. Dr. Rehbein:

      https://youtu.be/HwcCv8JJNuk

 


Nach einer Brustoperation kann mit Hilfe der Areolapigmentation die Brustwarze rekonstruiert und dem Ideal angeglichen werden.

 

Eine Areolazeichnung ist auch geeignet für Korrekturen von Narbenbildungen nach einer Brustvergrösserung oder -verkleinerung.

 

Viele Frauen lassen sich die Brustwarze aus ästhetischen Gründen auch dunkler oder grösser pigmentieren. Die breite Farbpalette bietet der Kundin eine  grosse Auswahl an Gestaltungsmöglichkeiten. 


Durch Camouflage - Pigmentierung kann nach Operationen, Unfällen und Krankheiten das Aussehen positiv verändert werden - für eine spürbare Steigerung der Lebensqualität und des Wohlbefindens!

Durch dauerhaftes Einbringen von Pigmenten können Ungleichheiten der natürlichen Umgebung farblich angepasst werden.

 

Für die Bestimmung der Farben wird an einer unauffälligen Stelle das ausgewählte Pigment eingebracht. Entspricht die Farbe nach drei Wochen dem natürlichen Idealfall, kann mit der Pigmentation der ganzen Narbe begonnen werden.                                                              

 


Die Vitiligo (Weissfleckenkrankheit) ist eine ungefährliche, relativ häufig auftretende Pigmentstörung der Haut, wobei an den betroffenen Stellen weisse, scharf begrenzte Flecken entstehen, die sich im Laufe der Zeit meist vergrössern.

 

Diese depigmentierten Hautbereiche treten bevorzugt an Handrücken, Nabel, Ellenbogen, Gesicht, Hals, Knie sowie im Genitalbereich auf. Vitiligo entsteht infolge eines Mangels der für die Hautfärbung zuständigen Pigmentzellen (Melanozyten).

 

Je nach Form der Weissfleckenkrankheit sind nur vereinzelte Bereiche (lokale Vitiligo), grössere Areale (generalisierte Vitiligo) oder aber auch der Grossteil des Körpers von der Depigmentierung betroffen.

Als Ursachen für Vitiligo werden genetisch bedingte Zusammenhänge oder auch das Vorliegen einer Autoimmunerkrankung vermutet. Die Diagnose wird anhand einer körperlichen Untersuchung, der Bestimmung von Laborwerten und der Vorgeschichte des Betroffenen gestellt.

Die Therapie der Vitiligo kann in Form von Bestrahlung mit UV-Licht, medikamentös sowie mithilfe von Kosmetika erfolgen. Da die weissen Hautbereiche sehr empfindlich auf Sonnenlicht reagieren, muss bei der Weissfleckenkrankheit auf ausreichenden Sonnenschutz geachtet werden. Die Entstehung von Vitiligo wird durch bestimmte Faktoren, wie zum Beispiel Stress oder zu starkes Sonnenlicht, begünstigt.